Gitarre

Die Gitarre zählt zu den Saiteninstrumenten auch Chordophone genannt. Spieltechnisch gesehen ist sie ein Zupfinstrument. Sie besteht aus einem hohlen, hölzernen Körper, einem Hals mit Griffbrett und dem Kopf mit Wirbeln. Die klassische Gitarre hat sechs Saiten. Zupft man eine Saite an, beginnt diese zu schwingen und erzeugt einen Ton, der vom Körper verstärkt wird. Die Gitarre in ihrer heutigen Form gibt es seit dem 19. Jahrhundert, als Antonio de Torres sie in Spanien weiterentwickelte. Berühmte Wegbereiter der Gitarre waren unter anderem Ferdinando Carulli, Mauro Giuliani, Fernando Sor, Andres Segovia und viele mehr…

In unserer Zeit ist die Gitarre eines der vielfältigsten Instrumente. Verwendung findet sie in der Klassik über die Moderne bis hin zur Popularmusik.

Text: Hans Peter Gatterer & Sonja Molnar