Querflöte

Die Querflöte ist ein Holzblasinstrument. Ihr Ton entsteht, wenn die Atemluft an der gegenüberliegenden Mundlochkante bricht und durch das Flötenrohr verstärkt wird.

Bis ins frühe 20. Jahrhundert hinein wurden Querflöten aus Holz gefertigt. Erst durch die Weiterentwicklung von Instrumentenbauer Theobald Böhm wurden Instrumente aus Metall gefertigt.

Ihre Blütezeit hatte die Querflöte im 18. Jahrhundert. Bis heute findet sie Verwendung als Soloinstrument, in der Kammermusik, im Symphonie- und im Blasorchester, gleichwie in Jazz- und Pop – Ensemble.

Text: Eszter Kiss-Vince & Zsuzsanna Hrtyan